Zuversicht trotz großer Sorgen

(03.05.2017) Außenwirtschaftsreport Rheinland-Pfalz veröffentlicht
Noch nie waren die Exporte aus Rheinland-Pfalz auf einem derart hohen Niveau wie im Jahr 2016 – und noch nie gab es zugleich so viele Risiken für die Exportwirtschaft. Dies sind zwei der Kernaussagen des "Außenwirtschaftsreports Rheinland-Pfalz 2016/2017" der Arbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs). Der Report ist die Landesauswertung der bundesweiten IHK-Unternehmensumfrage Going International 2016/2017.
Mehr als die Hälfte aller in Rheinland-Pfalz produzierten Waren wurde 2016 direkt nach Fertigstellung in das Ausland verkauft. Dies entspricht einem Warenwert von 52,6 Mrd. Euro und einer Exportquote von 55,4 Prozent (bundesweit 49,4 Prozent).
Trotz dieses Erfolgs sehen die Unternehmen Grund zur Sorge: "Mit Russland ist ein wichtiger Markt bereits weitgehend weggebrochen, andere wie die Volksrepublik China, Türkei oder auch USA sind zumindest stark gefährdet", erläutert Volker Scherer, Sprecher International der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs). Hinzu kommen die ungewissen Auswirkungen des inzwischen auch formal beantragten Brexit, der die Unternehmer mit einer großen Planungsunsicherheit konfrontiert. Weitere Risiken bestehen durch die politischen Instabilitäten, etwa die Krise in Syrien oder auch die wirtschaftliche Flaute in Brasilien.
Eine anhaltende und gleichzeitig besonders große Herausforderung für die international agierenden Unternehmen bleiben die Handelshemmnisse, die seit der Umfrage im vergangenen Jahr nochmals zugenommen haben. 32 Prozent der befragten Unternehmen sehen hier eine weitere Verschlechterung.
Mit Blick auf die künftige Entwicklung ihres Auslandsgeschäftes zeigen sich die befragten Unternehmen verhalten optimistisch. Dabei werden die Geschäftschancen in Europa deutlich besser eingeschätzt (ohne Russland, Türkei, Ost-/Südosteuropa (ohne EU)) als beispielsweise in China und Süd-/Mittelamerika.
Diese Ergebnisse zeigen, wie wichtig das Auslandsgeschäft für den Wohlstand und die Arbeitsplätze in Rheinland-Pfalz ist. Wie kaum ein anderes Bundesland profitiert Rheinland-Pfalz dabei von offenen Märkten und Freihandel. Die IHKs setzen sich nicht nur im Bereich der politischen Interessenvertretung dafür ein, sondern sie begleiten die Unternehmen mit einem zielgerichteten Dienstleistungsangebot. Eine Übersicht über das Angebot findet sich im Außenwirtschaftsreport Rheinland-Pfalz.
Für den Außenwirtschaftsreport wurden international tätige Unternehmen befragt. Der vollständige Bericht kann im Internet unter www.ihk-arbeitsgemeinschaft-rlp.de abgerufen werden.